Cold Water Challenge 2014

Am Abend des 31.05.2014 wurden wir von der FF Latendorf für die "Cold Water Challenge 2014" nominiert. Wir hatten 24 Stunden Zeit der Nominierung nachzukommen, ansonsten müssten wir der FF Latendorf einen Grillabend spendieren.
 
Zum Hintergrund: Bei der Cold Water Challenge handelt es sich um einen zur Zeit durch das Internet kursierenden virtuellen Kettenbrief, bei dem befreundete Feuerwehren, THW oder Rettungsdienste eine andere Einheit nominieren, ein möglichst witziges Video von sich zu drehen in dem sich eine Gruppe ins kalte Wasser stürzen muss (z.B. See, Fluß, Pool, ...). Im Video nominiert man dann ebenfalls 3 andere Wehren/Rettungsdienste/... und erwähnt auch gleich was bei Nichterfüllung dafür als Gegenleistung erbracht werden muss, z.B. der nominierenden Einheit einen Grillabend ausrichten oder eine Spende an Paulinchen e.V. entrichten. Wozu das Ganze? Zum einen ist es ein großer Spaß für alle Beteiligten, zum Anderen beweist es die große und enge Verbundenheit und Kameradschaft der einzelnen Ortsfeuerwehren (auch überregional) und den Rettungsdiensten und zum dritten ist es bei einer Spende auch für einen guten Zweck. Der Trend mit der Cold Water Challenge soll ursprünglich aus den USA kommen.
 
So haben sich dann Axel und Klaus kurzfristig am 01.06. zusammengesetzt und sich für uns ein Szenario mit "Tierrettung" überlegt. So trafen wir uns dann am Nachmittag mit 9 Kameraden am Gerätehaus und haben das hilfesuchende "Tier" bei ca. 17 Grad Wassertemperatur aus seiner misslichen Lage retten können ;-)
Unsere Nominierungen waren: FF Aukrug-Innien, FF Aukrug-Bünzen und FF Ehndorf
Bei Nichterfüllung hätte uns die entsprechende Wehr entweder zu einem Grillabend einladen oder eine Geldspende an Paulinchen e.V. entrichten müssen (alle 3 von uns nominierten Wehren haben ihre Aufgabe ebenfalls mit einer tollen Umsetzung erfüllt).
 
Mit freundlicher Genehmigung der Innier Kameraden hier auch deren tolles Video: