Einsätze 2014

 
Zu insgesamt 14 Einsätzen mussten wir im Jahr 2014 ausrücken. Lesen Sie hier um was für verschiedene Einsätze es sich dabei gehandelt hat.
 
 

 
14/2014
In der Silvesternacht wurden um 23:12 Uhr die Wehren aus Innien, Bargfeld und Böken auf Grund eines Brandes in einem Holzhaus nach Bargfeld alarmiert. Auf der Anfahrt zum Einsatzort wurde schon per Funk durch die Leitstelle mitgeteilt, dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufhalten sollen. Die beiden Bewohner wurden schon vor dem Eintreffen der ersten Feuerwehr-Einsatzkräfte durch einen RTW vorsorglich wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer im verqualmten Erdgeschoss konnte durch die zwei eingesetzten Innier Atemschutzgeräteträger schnell gelöscht werden. Da die Flammen bereits auf einen tragenden Balken und bis an die Decke hoch übergegriffen waren, wurde vorsorglich die Wärmebildkamera aus Hohenwestedt angefordert. Als Auslöser für den Brand wird von einen technischen Defekt ausgegangen, vermutlich durch einen defekten Akku eines E-Bikes. Gegen 23:45 Uhr konnten die 16 ausgerückten Böker Kameraden den Einsatzort verlassen und noch pünktlich zur Jahreswende wieder bei Ihren Familien, Freunden und/oder Bekannten zum Anstossen sein. Die Innier und Bargfelder Kameraden verblieben noch weiter am Einsatzort.
 

 
13/2014
Durch das automatische Auslösen der Brandmeldeanlage (BMA) in der Schlachterei im Markant-Markt Aukrug, wurden alle Aukruger Ortswehren zusammen am 09.12.2014 um 10:15 Uhr alarmiert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren wurden vorsorglich alle sich gerade im Markt befindlichen Kunden durch die Markant-Mitarbeiter aufgefordert den Laden zu verlassen und sich auf dem Sammelplatz einzufinden. Schnell stellte sich heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Außer einer Erkundung durch die ersten eingetroffenen Feuerwehr-Kameraden musste nichts weiter feuerwehrtechnisch unternommen werden. So konnten die Ortswehren zeitnah wieder in ihre Gerätehäuser einrücken und der Leitstelle Mitte ihre erneute Einsatzbereitschaft melden.
 

 
12/2014
Die diesjährige Herbstabschlussübung auf Gemeindeebene fand ohne Vorankündigung am Samstag dem 15.11.2014 an und in der Sporthalle in Innien statt. Um 13:28 Uhr wurden alle Aukruger Ortswehren per Sirene und Meldeempfänger alarmiert. Das Einsatzstichwort war "Starke Rauchentwicklung in der Sporthalle; Halle ist noch mit Personen besetzt". Am Einsatzort haben sich sofort 4 unserer Atemschutzgeräteträger ausgerüstet und sind zur Erkundung und Personensuche in die Sporthalle vorgerückt. Sie konnten die 3 vermissten Personen schließlich auch finden. Weitere Aufgaben für die Böker Kameraden war der Aufbau der Wasserversorgung zwischen einem Hydranten und dem Innier Tanklöschfahrzeug (TLF), sowie die Brandbekämpfung mit 3 CM-Strahlrohren am VHS- und Schulgebäude. Um 14:32 Uhr wurde die Übung durch den Gemeindewehrführer beendet. Nach dem Rückbau wurde noch im Innier Gerätehaus eine Einsatznachbesprechung durchgeführt.
 

 
11/2014
Am 03.10.2014 wurden wir um 13:56 Uhr von der Polizei zur Unterstützung für die Suche nach einer vermissten Person alarmiert. Im angrenzenden Wald zur Fachklinik Tönsheide wurde eine Pilzsammlerin von ihrem Ehemann vermisst. Beide wollten sich zu einer bestimmten Zeit an einen bestimmten Ort nach dem Pilzesammeln wieder treffen. Da die Frau auch nach knapp 3 Stunden nicht erschien, wandte sich der Ehemann an die Polizei, die dann zur Unterstützung alle Aukruger Ortswehren (Bargfeld war wegen einer internen Veranstaltung abgemeldet) alarmieren ließen. Somit wurde mit ca. 60 Feuerwehrkameraden begonnen, ein bestimmten Waldgebiet, in dem die Frau zum Pilzesammeln morgens aufgebrochen war, zu durchkämmen. Zwei nachrückende Kameraden ließen sich von dem Ehemann der vermissten Frau deren Wohnadresse in Hohenwestedt geben und fuhren mit dem Auto dorthin. Unmittelbar bevor die beiden Kameraden dort ankamen, ist die vermisste Frau bei sich zu Hause eingetroffen. Sie ist, warum auch immer, den ganzen Weg von Tönsheide bis zu sich nach Hause zu Fuss gegangen. Somit konnte die Suche eingestellt werden und die an der Suche beteiligten Kameraden konnten gegen 15:30 Uhr wieder in ihre Gerätehäuser einrücken. Aus Böken waren 20 Kameraden an der Suche beteiligt.
 

 
10/2014
Zusammen mit den Ortswehren aus Innien und Bargfeld wurden wir am 13.09.2014 um 17:24 Uhr zum Verwaltungsgebäude der Fachklinik in Tönsheide wegen dem Auslösen der Brandmeldeanlage alarmiert. Am Einsatzort eingetroffen, stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen vermeidbaren Fehlalarm der Brandmeldeanlage gehandelt hat. Durch das Bedampfen von Maiskolben löste die Brandmeldeanlage wegen dem aufsteigenden Wasserdampf aus. Nach der Überprüfung der Lage vor Ort konnten die 16 ausgerückten Böker Kameraden wieder ins Gerätehaus einrücken und um 18:12 Uhr der Leitstelle Mitte wieder die Einsatzbereitschaft melden.
 

 
09/2014
Zu den Werkstattgebäuden auf dem Erlenhof wurden wir aufgrund einer Rauchentwicklung aus den Regenwasserfallrohren und dem "alten" Flachdach am 18.08.2014 um 14:42 Uhr per Sirene und Meldeempfänger alarmiert. Nachdem wir gefühlte 5 Minuten vor den geschlossenen Bahnschranken warten mussten und dann am Einsatzort eintrafen, hat sich unser stellvertretende Wehrführer bei der Einsatzleitung gemeldet und 2 Kameraden haben sich mit Atemschutz ausgerüstet. Unter Atemschutz wurde dann eine kurze Erkundung im inneren des Gebäudes durchgeführt und einige Reinigungsklappen an den inneren Fallrohren geöffnet. Weder von innen noch von aussen war ein Brand- bzw. Glutnest zu lokalisieren, es roch dennoch verbrannt. So wurde dann beschlossen, alle äußeren und innereren Fallrohre ausgibig mit Wasser zu spülen. Ein Fallrohr wurde ebenfalls vom Dachboden (altes Flachdach) aus gespült. Nach Einsatzende (gegen 16:45 Uhr) wurde noch im Innier Gerätehaus eine Einsatznachbesprechung durchgeführt. Aus Böken waren 14 Kameraden am Einsatz beteiligt.
 

 
08/2014
Am 30.07.2014 wurden wir um 15:12 Uhr zusammen mit der FF-Innien zu einem "Feuer klein" zum Hof Bokhorst alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort bot sich uns ein PKW-Brand in voller Ausdehnung. Ein in eine Halle gefahrener PKW fing ca. 5 Minuten nach dem dortigen Abstellen im Motorraum an zu brennen. Da die Besitzer den Brand mit 2 Feuerlöscher und Gartenschlauch nicht löschen konnten, zogen sie glücklicherweise den PKW mit einem Schlepper vor dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte noch aus der Halle. Aufgrund zu wenig Schlauchmaterials wurde umgehend noch die FF-Bünzen nachalarmiert. Nach dem späteren Eintreffen des Innier Tankfahrzeugs wurde das brennende Fahrzeug unter Atemschutz mit Schaum gelöscht. Das Auto brannte komplett aus. Aus Böken waren 15 Kameraden an diesem Einsatz beteiligt.
 

 
07/2014
Zu einen kleinen PKW-Brand auf der B430 in Fahrtrichtung Neumünster (zwischen den Abfahrten Innien/Bargfeld und Bünzen) wurden wir zusammen mit den Wehren aus Innien und Bargfeld am 15.07.2014 um 17:09 Uhr alarmiert. Bei einem VW-Käfer fing es während der Fahrt hinten im Motorraum an zu qualmen. Noch bevor die erste Wehr am Einsatzort eintraf, hatte ein anhaltender LKW-Fahrer den Motorraum mit einem Feuerlöscher bereits abgelöscht. So haben dann die Innier Kameraden das Fahrzeug nur noch begutachtet und dann auf die andere Fahrbahnseite auf den Grünstreifen geschoben. So brauchten die 10 ausgerückten Böker Kameraden nicht tätig werden und konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.
 

 
06/2014
Am 07.05.2014 hat um 23:19 Uhr die Brandmeldeanlage in einem Werkstattgebäude auf dem Erlenhof einen Alarm automatisch ausgelöst. Durch diesen bei der Leitstelle Mitte aufgelaufenen Alarm wurden wir und die Innier Kameraden per Sirene und Funkmeldeempfänger um 23:21 Uhr alarmiert. Am Einsatzort wurde zuerst eine äußerliche und kurz darauf eine innere Erkundung vorgenommen. Eine offensichtliche Brandstelle konnte nicht lokalisiert werden, wobei aber im Heizungsraum ein leichter Brandgeruch wahrgenommen werden konnte, was auf einen technischen Defekt einer elektrischen Anlage hindeutete. Nach Übergabe der Einsatzleitung an den mittlerweile eingetroffenen Gemeindewehrführer wurden wir aus dem Einsatz entlassen und es konnten unsere 4 vorsorglich mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Kameraden Ihre Ausrüstung wieder ablegen, so dass wir um 00:07 Uhr den Einsatzort Richtung Gerätehaus verlassen und der Leitstelle Mitte um 00:15 Uhr wieder Einsatzbereitschaft melden konnten. Die Innier Kameraden blieben zusammen mit dem Gemeindewehrführer zur weiteren Lokalisierung des technischen Defektes noch vor Ort. An diesem Einsatz waren insgesamt 19 Böker Kameraden beteiligt.
 

 
05/2014
Durch das Auslösen der Brandmeldeanlage bei Markant wurden wir am 22. April um 11:40 Uhr durch die Leitstelle Mitte mittels Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort erfuhren wir gleich dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelte und dass auch schon die Leitstelle Mitte von einem Markant-Mitarbeiter darüber informiert wurde. Nach einer kurzen Überprüfung konnten unsere 8 Kameraden wieder abrücken. Die mitalarmierten anderen Ortswehren aus Innien, Bünzen, Bargfeld und Homfeld wurden von der Leitstelle informiert und brauchten nicht mehr ausrücken.
 

 
04/2014
Um 10:02 Uhr wurden wir am Ostersonntag (20.04.2014) zu einem Knickbrand zusammen mit der FF Innien alarmiert. Im Feldweg zum Viertshöher Moor gegenüber vom Ortseingang Böken brannte auf einer kleinen Fläche von ca. 3 m2 ein wenig Laub und trockenes Gras. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde die Brandstelle überprüft und rauchende Bereiche sowie morsche Baumstumpen mit der Kübelspritze gelöscht. Nach dem Eintreffen der Innier Kameraden wurde vorsorglich noch mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug die Fläche bewässert. Um 10:26 Uhr war der Einsatz beendet und die 18 ausgerückten Böker Kameraden konnten wieder ins Gerätehaus einrücken und der Leitstelle Mitte die erneute Einsatzbereitschaft melden.
 

 
03/2014
Am 11.04.2014 um 12:32 Uhr wurde durch die Leitstelle "Feuer groß" gemeldet. Im Heidkatenweg hat sich bei Dacharbeiten ein sich zwischen den Dachsparren befindliches Vogelnest entzündet. Glücklicherweise wurde dieses durch die Bewohner rechtzeitig bemerkt, so dass sie selber bis zum Eintreffen der Feuerwehren den Entstehungsbrand mit einen Gartenschlauch löschen konnten. Vorsorglich wurde nach Erkundung der Lage noch ein Teil des Daches mit Hilfe einer Motorsäge geöffnet, um sicherzustellen dass sich keine Glutnester mehr unter dem Dach befinden.
Zu diesem Einsatz wurden neben uns noch die FF Innien, FF Bünzen, FF Bargfeld, FF Homfeld, FF Wasbek, FF Ehndorf und die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Neumünster alarmiert. Die 10 ausgerückten Böker Kameraden konnten gegen 13:20 Uhr der Leitstelle wieder Einsatzbereitschaft melden.
 

 
02/2014
Aufmerksame Passanten alarmierten am 01.03.2014 um 17:44 Uhr die Leitstelle wegen einem ausgelösten Rauchmelder in einer leerstehenden Wohnung in der Bahnhofstraße in Innien. Glücklicherweise handelte es sich um einen Fehlalarm des Rauchmelders. Telefonisch wurde der Besitzer gebeten mit einen Schlüssel zur Wohnung zu kommen, damit der Rauchmelder "ruhig" gestellt werden konnte. Das Warten auf dem Besitzer übernahmen die Innier Kameraden, so dass unsere 21 ausgerückten Einsatzkräfte wieder ins Gerätehaus einrücken konnten und um 18:06 Uhr der Leitstelle wieder Einsatzbereitschaft melden konnten.
 

 
01/2014
Am 15.02.2014 wurden wir um 10:42 Uhr von der Leitstelle Mitte aus Kiel zu einem technischen Hilfeeinsatz alarmiert. In einer Dachgeschosswohnung eines Einfamilienhauses im Rüm strömte aus einer im Schlafzimmer befindlichen 42 Liter Sauerstoffflasche am Ventil medizinischer Sauerstoff aus. Ca. 1,5 Minuten nach Eintreffen der Böker Kameraden war die Flasche leer. Zur Vorsorge wurde die Wohnung durchgelüftet. Personen wurden nicht verletzt. Neben dem Gemeindewehrführer waren insgesamt 11 Böker Feuerwehrleute vor Ort, sowie einige der ebenfalls alarmierten Innier Kameraden. Um 11:03 Uhr war der Einsatz mit Rückkehr zum Gerätehaus beendet.