Technische Hilfe mit der FF Hohenwestedt

Am 14.10.2011 stand auf dem Dienstplan: Technische Hilfe
 
Auf unserer Einladung hin, kamen an diesem Abend die Kameraden der FF-Hohenwestedt mit 2 Fahrzeugen zu uns zum Gerätehaus. Gleich neben dem Gerätehaus standen 2 Fahrzeuge, die uns unser Kamerad Klaus-D. Rathjen (Farmer) zur Verfügung gestellt hatte. Um einen realistischen PKW-Unfall nachzustellen, hatte unser Gruppenführer Klaus Reimers schon zuvor die beiden Fahrzeuge mit einem Trecker-Frontlader "bearbeitet".
 
Klaus hatte auch diesen Dienstabend ausgearbeitet und geplant. Nur an eine Kleinigkeit hatte er nicht gedacht: Es haben sich Anwohner über die Unfallfahrzeuge Gedanken gemacht. So kam es dann, dass, nachdem das erste Fahrzeug auf dem Grün stand, kaputt und ohne Nummernschild, die Polizei von den Anwohnern gerufen wurde. Der Sachverhalt konnte dann natürlich schnell aufgeklärt werden. Danach brachte Klaus die Fahrzeuge in Position.
 
TH1
 
TH2
 
Zu Beginn zeigten uns die Kameraden aus Hohenwestedt wie man in der Technischen Hilfe vorgeht und was beachtet werden muss. Das erste Unfallfahrzeug wurde demnach fachmännisch "zerlegt" und die eingeschlossene Person befreit.
 
  • THHohenwestedt1
  • THHohenwestedt10
  • THHohenwestedt11
  • THHohenwestedt2
  • THHohenwestedt3
  • THHohenwestedt4
  • THHohenwestedt5
  • THHohenwestedt6
  • THHohenwestedt7
  • THHohenwestedt8
  • THHohenwestedt9
 
Im Anschluss hatten wir selber die Möglichkeit an dem 2. Fahrzeug die Schere und den Spreitzer anzusetzen.
TH3
 
TH4
 
TH5
 
TH6
 
Nach der Übung wurde dann im Gerätehaus bei Wurst und Grillfleisch noch mal alles besprochen.
Dadurch, dass wir selber keine Schere und Spreitzer besitzen, hatten wir so einmal die Möglichkeit, den Umgang damit ein wenig zu üben, und selber mal zu spüren, dass das Arbeiten damit aufgrund des Gewichtes körperlich sehr anstrengend ist.
An dieser Stelle möchten wir den Kameraden der FF Hohenwestedt noch einmal für diesen sehr interessanten und tollen Dienstabend danken.